Meine 3 besten Tipps für deinen optimal passenden BH

Einen optimal passenden BH zu tragen, gehört zu den Dingen, die einer Frau in Fleisch und Blut übergegangen sein sollen. Was du dabei beachten musst, weißt du vielleicht unbewusst, kannst es aber nicht wirklich in Worte fassen. Mit meinen 3 Tipps findest du ganz schnell heraus, ob dir dein BH passt oder nicht. Am besten probierst du es gleich aus, dann gehörst du zu den Wissenden, die auf jeden Fall einen optimal passenden BH trägt.

 

Das solltest du zu Bügel, Träger und Form wissen:

  • Drücken dich beim Anprobieren eines BH sofort die Bügel auf den Rippen, unter den Armen oder an der Brust, dann ist das auf keinen Fall der richtige. Probiere eine andere Marke oder einen BH ohne Bügel.
  • Wenn nach der Justierung der Träger entsprechend der Länge deines Dekolleté die Träger noch in deine Schultern schneiden, probiere einmal BH mit breiteren Trägern.
  • Hast du eine schmale und zierliche Figur, dann passen andere BH-Formen zu dir, als wenn du breitschultrig und kräftig bist. Außer der Form deines BH ist es auch wichtig, dass Farbe und Muster zu dir passen. Dein BH soll zu dir und deiner Persönlichkeit stimmig sein.

Der optimal passende BH

Teste so, ob das Unterbrustband richtig anliegt:

  • Nimm einmal kurz die Arme nach oben und strecke dich ausgiebig. Fällt dir jetzt die Brust, oder ein Teil davon, unten raus, dann stimmt deine Unterbrustweite nicht mit dem deines BH überein. Damit das nicht passiert, nimm eine Nummer kleiner.
  • Zieh deinen BH an, stelle dich vor den Spiegel und dreh dich einmal um deine eigene Achse. Wenn du jetzt feststellst, dass sich der Verschluss wie eine Brücke nach oben wölbt, ist die Unterbrustweite zu groß. Auch hier gilt: Nimm eine Nummer kleiner.
  • Machst du deinen BH beim äußersten Verschluss zu und das nimmt dir quasi die Luft weg, ist die Unterbrustweite zu eng. Nimm also eine Nummer größer.

 

Teste so, ob deine Brust richtig im Cup (dem Körbchen) liegt:

  • Schau genau hin, ob das Fettgewebe deiner Brust oben oder seitlich rausquillt. Ist das der Fall, dann brauchst du ein größeres Cup.
  • Trägst du einen BH mit einem festen Cup und es steht oben ab, könnte es sein, dass du ein kleineres Cup brauchst. Wenn du ein festes Brustgewebe hast kannst du alternativ auch einen BH ohne festes Cup probieren.
  • Lassen sich deine beiden Brüste nicht gleichzeitig richtig in den Cups positionieren, liegt es wahrscheinlich daran, dass du eine BH-Form mit breiterem oder höherem Mittelsteg brauchst. Probiere das mal aus.

 

Bist du dir nicht hundertprozentig sicher?

Lass mich deine „Reiseführerin“ sein zu deinem optimal passenden BH.

Nimm gerne Kontakt zu mir auf.

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.