Druckstellen an der Brust? Vermeide sie!

Warum tolerieren so viele Frauen Druckstellen auf der Brust oder wund geriebene Stellen auf den Rippen? Anita zum Beispiel spürt oft einen brennenden Schmerz seitlich an ihrem Brustgewebe. Oder Carola. Sie seufzt jeden Abend über die wund geriebene Stelle seitlich auf ihren Rippen.

Ich kann das nicht verstehen, denn es ist so einfach, Druckstellen an Brust und Rippen zu vermeiden. Die Lösung heißt:

Achte bei deinem BH auf die richtige Unterbrustgröße!

Wenn diese zu groß ist, macht dein BH hinten einen Bogen nach oben, auch wenn du ihn gerade erst zugemacht hast. Und wenn du dich bewegst, dann bewegt sich dein BH mit. Dann reiben entweder Bügel, Stäbchen oder Nähte am Brustgewebe oder den Rippen. Druckstellen oder wunde Stellen sind die schmerzliche Folge.

So kommst du zu deiner richtigen Unterbrustgröße:

 

1. Miss deine Unterbrustweite genau aus.

Dazu nimmst du ein Maßband und legst es waagerecht auf deine Rippen unter der Brust. Das Maßband darf nicht verdreht oder locker sein. An der Stelle, wo es zusammenkommt, hältst du es mit deinen Fingern fest. Dann atmest du noch einmal kurz aus und liest dann die Zahl ab. Mach das mehrmals und kontrolliere, ob die Maßangabe übereinstimmt.

 

2. Finde deine BH-Größe in der Tabelle.

Auf der folgenden Größentabelle findest du heraus, welcher Größe dein Unterbrustmaß entspricht.

Tabelle zum Unterbrustmaß

In der Tabelle erkennst du, dass die Größe in 5er-Schritten festgelegt ist. Das bedeutet, dass es deine perfekte Größe eigentlich gar nicht gibt. Damit aber ein BH so optimal wie möglich passt, ist der Verschluss flexibel. Wenn du deinen BH in der Mitte schließen kannst, ist das genial. Wenn du es dann aber doch lieber lockerer oder fester haben willst, dann nimmst du eben die erste oder die letzte Verschlusshäkchenreihe.

 

Bist du dir nicht ganz sicher, wie du das umsetzen kannst? Ich helfe dir dabei. Nimm einfach Kontakt zu mir auf.

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.