Der lange Weg zu meinem LieblingsBH

Er war schon längst fällig. Mein neuer BH. Aber es kam immer wieder etwas dazwischen. Anderes war wichtiger. Unsere Kinder zum Beispiel. Ich hatte alle für längere Zeit gestillt. Jetzt war es Zeit.

 

Bisher trug ich ein C-Cup und natürlich Still-BH. Aber ich stillte nicht mehr. Meine letzten 2 BH in der Schublade waren aus hautfreundlichem, schlichten Material und in der Farbe weiß. Jetzt wollte ich etwas anderes, aber ich wusste nicht genau was.

Im Bekleidungsdiscounter

Mein erster Gang war zu einem Bekleidungsdiscounter. Dieser hatte so viel Auswahl, dass ich davon fast erschlagen wurde. Auf dem Absatz kehrt machen und fluchtartig den Laden verlassen, war meine einzige Reaktion. Draußen atmete ich erst mal tief durch und überlegte dann, was die nächste Möglichkeit wäre.

 

Im Fachgeschäft

Als die Ladentür hinter mir zuging, war ich erst mal erleichtert. Außer der Verkäuferin und mir war niemand da. Freundlich entwickelte sich ein Gespräch zwischen uns. Dabei merkte ich, dass ich in einem Miederwarengeschäft gelandet war. Das wollte ich nun wirklich nicht. Aber das Angebot der Verkäuferin, mich auszumessen, nahm ich gerne an. Das Ergebnis war, dass ich jetzt ein E-Cup brauchte. Die Unterbrustweite war zum Glück gleich geblieben.

 

Liebevolle Einzelbetreuung

Wie ich dann zu Hause meinen Frust zelebrierte, rief mich meine Schwester an. „Hast du Lust, mich zu besuchen? Ich hab eine Überraschung für dich“. Ich hatte Lust. Kurz die Betreuung der Kinder sicherstellen und dann für ein paar Stunden dem Alltag entfliehen und etwas anderes sehen.

 

Nach unserer Begrüßung zog sie mich in ihr Wohnzimmer. Mir blieb der Mund offen stehen. Sie hatte sich mit Dessous selbständig gemacht. Wunderbarerweise hatte sie auch einige Stücke für mich dabei. Nichts weißes! Farbiges! Meine Augen fingen an zu glänzen und ich fing an auszuprobieren. Liebevoll machte meine Schwester die Verschlüsse zu, kürzte oder verlängerte die Träger, gab Kommentare zu Farbe und Passform und lobte mich ganz nebenbei dafür, dass ich trotz unserer Kinder immer noch eine ganz passable Figur hätte.

 

Nach etwa einer Stunde hatte ich mich entschieden. Es wurde ein schwarzer Body mit zarter Spitze seitlich und an den Cups. Obwohl ich bisher noch nie einen Body getragen hatte, wollte ich ihn haben. Es fühlte sich einfach richtig angezogen an. Und wirklich wurde dieser Body für viele Jahre mein „LieblingsBH“.

 

Als ich mich von meiner Schwester verabschiedete, gab ich ihr das Versprechen, bald wieder zu kommen und mir neue Unterwäsche bei ihr zu kaufen.

 

Viele Jahre später entwarf meine Schwester ihren eigenen Onlineshop mit Outletdessous. Hier kann ich sogar zu ganz günstigen Preisen tolle BH und Unterwäsche für mich kaufen. Du übrigens auch.

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.