Das erste Mal einen BH kaufen

Was bedeutet 70C, 85A oder 100B?

Irgendwann kommt für jedes Mädchen die Zeit, das erste Mal einen BH zu kaufen. Damit stellt sich gleich die Frage, was bedeutet eigentlich die BH-Größe 70C, 85A, 100B oder so etwas ähnliches. Das ist jedoch gar nicht so einfach zu erklären und viele Frauen kennen die Bedeutung dieser Zahlen-Buchstaben-Kombination nicht.

Unwissen beim Kauf eines BH

Normalerweise erhält ein Mädchen die Aufklärung von ihrer Mutter. Auch das Wissen zum Kauf eines BH wird in der Regel von der Mutter an die Tochter weitergegeben. Welche Informationen und wie viele, das hängt davon ab, wie die Mutter zu sich selbst und ihrem Körper steht. Von dieser Tatsache aus gesehen, ist der Kauf eines BH so individuell wie die Frau. Sowohl das positive, als auch das negative Selbstbild der Mutter wird auf die Tochter übertragen. Hier wird klar: Wer sich selbst nicht mag, achtet nicht oder negativ auf seinen Körper und interessiert sich nicht oder nur wenig für seine Unterbekleidung, im französischen DESSOUS genannt. Oft hat das zur Folge, dass sowohl die Mutter, als auch die Tochter eine die falsche BH-Größe tragen. Ich möchte hier einmal die Grundlagenkenntnisse zum Kauf eines BH weitergeben.

Wissen für den Kauf eines BH

Zuerst muss man seine Unterbrustweite kennen. Das ist ein Maß in Zentimetern, gemessen unter der Brust, waagerecht rund herum. Diese Angabe spiegelt wieder, ob eine Frau sehr zierlich gebaut ist, oder ob sie im wahrsten Sinne des Wortes ein breites Kreuz hat. Die Unterbrustweite kann zwischen 65 und 130 Zentimetern liegen. Dazwischen ist viel Platz für viele Nuancen. Zur Herstellung von BH sind die Unterbrustweiten in 5-Zentimeter-Schritten festgelegt worden. Es gibt also Unterbrustweiten in 65, 70, 75, 80, 85, 90, 95, 100, 105, 110, 115, 120, 125, und 130. Die 5 Zentimeter dazwischen werden von den Herstellern über verstellbare Verschlüsse kompensiert.

Der nächste Schritt besteht darin, die Brustweite heraus zu finden. Auch das ist nicht ganz einfach zu messen, denn ab einer gewissen Schwere hängt die Brust. Ganz salopp gesagt, soll man also ein Maß herausfinden, das die Fülle des Fettgewebes beschreibt, das die Milchdrüsen schützt. Auch dieses Maß ist so individuell, wie jede einzelne Frau. Gemessen wird hier waagerecht um den Oberkörper, über beide Brüste an dem höchsten Punkt. Diese Maßangabe ist selbstverständlich höher, als die der Unterbrustweite. Die Differenz reicht von fast nichts über wenig, mittel, viel und sehr viel. Man nennt diese Angabe das Cup. Um dies rechnerisch für die Produktion eines BH umzusetzen, ging man in diesem Bereich in 2-Zentimeter-Schritten vor. Ausgedrückt wird dieses Maß in der Fachwelt mit den Buchstaben A, B, C, bis I oder J.

So setzt sich die BH-Größe also aus einer Zahl und einem Buchstaben zusammen. Hier einige Beispiele: 65F, 70C, 80D, 85A, 95G, 100B, 110E.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.