Bikini oder BH und Höschen. Was macht den Unterschied?

Am Sonntag ist Bikinitag. Oder besser ausgedrückt: Der Tag des Bikinis. Das habe ich bisher nicht gewusst. Aber Kathy von Ahoi und Moin Moin hat mich darauf aufmerksam gemacht. Vielen Dank liebe Kathy.

Was hat nun der Bikini mit Dessous gemeinsam? Oder gibt es gar nur Unterschiede? Dieser Frage möchte ich heute nachgehen.

Der Bikini.

Unterwäsche für die Öffentlichkeit gemacht.

 

Im Prinzip ist der Bikini ein Zweiteiler und besteht aus BH und Höschen. Diese beiden Kleidungsstücke sollen die weibliche Brust und die weibliche Scham bedecken.

Soweit, so gut. Doch zu welchem Zweck?

Damit auch die Frau in öffentlichen Bädern dem Schwimmsport nachgehen kann, hat der französische Modedesigner Louis Réard am 5. Juli 1946 in Paris im Schwimmbad „piscine molitor‘ der Modewelt den Bikini vorgestellt. Seitdem findet Jahr für Jahr am 5. Juli der Tag des Bikini statt.

Nur wenige Jahre später ging ein Schlager von Paul Voule um die Welt, der den Bikini zum Thema machte. Im Jahre 1960 sang Catharina Valente ihre Version in deutsch.* Und noch heute haben viele Menschen diese Melodie im Ohr, und können zeilenweise sogar den Text mitsingen. Du vielleicht auch?

 

Der Bikini trat seinen Triumphzug an mit dem Lied:

Es war der Itsy Bitzy Teenie Weenie Honolulu Strandbikini, der war schick und der war so modern.

Der Itsy Bitsy Teenie Weenie Honolulu Strandbikini, ja der gefiel ganz besonders den Herrn.

 

In vielen prüden und verklemmten Köpfen regte sich Unmut und der Schrei wurde laut, dass der Bikini unzüchtig und obszön sei. Aber gerade dieses Kleidungsstück hatte seinen Durchbruch. Erstaunlicherweise hatte wieder einmal ein Mann dafür gesorgt, dass die Emanzipation der Frau einen riesengroßen Schritt nach vorne machte.

 

In den vielen Jahren, fast ein ¾ Jahrhundert, die seitdem vergangen sind, hat der Bikini nicht an Popularität verloren. Und nach wie vor ist er so konzipiert, dass er für die öffentlichen Schwimmbäder geeignet ist. Der Mode unterworfen war der Bikini in dieser langen Zeit nur dadurch, dass sich die Schnitte oder Muster änderten.

 

Im Laufe seiner Lebenszeit hat der Bikini sogar eine Zusatzaufgabe bekommen, die nichts damit zu tun hat, die weiblichen Attribute zu bedecken. Eine andere Branche hat ihn für sich entdeckt. Du kannst mir sicher bestätigen, dass ab den Frühjahrsmonaten die Abnehmbranche damit wirbt, im Sommer eine Bikini-Figur zu haben, wenn …

Denn eines ist klar: Im Freibad wird auf die Frau im Bikini geschaut. Auch im Jahr 2020.

 

Dessous-Kombination BH und Höschen.

Die intimen Kleidungsstücke

 

Was ist nun aber mit der Dessous-Kombination BH und Höschen? Das ist doch eigentlich dasselbe, oder?

Im Prinzip schon, aber irgendwie doch nicht. Woran mag das liegen? Der BH und das Höschen sind doch auch dafür gedacht, die Brust und die Scham einer Frau zu bedecken?

 

In der Tat werden BH und Höschen als Dessous-Kombination einem anderen Zweck zugedacht, als der Bikini. Sie haben ihren Platz darin, dass sie als erste Kleidungsstücke angezogen werden, also darunter. Das ist auch die wörtliche Bedeutung von „Dessous“, welches aus dem französischen kommt und „darunter“ bedeutet. Die Oberbekleidung verdeckt sie und somit gelten BH und Höschen als intime Kleidungsstücke.

Dessous haben also einen intimen Zweck. Sie sind nicht für die Öffentlichkeit konzipiert, sondern nur für die Frau, die sie trägt. Maximal noch für einen Partner, der sie möglicherweise zu Gesicht bekommt.

 

Obwohl die Dessous-Kombination BH mit Höschen gleich viel Haut bedeckt, wie ein Bikini, wirst du niemals auf die Idee kommen, diese Kombination in einem Schwimmbad anzuziehen. Das tut man einfach nicht.

Anders herum ist es aber durchaus möglich. Ich weiß von einigen Frauen, die ab und an mal ihren Bikini anstelle ihrer Dessous-Kombination anziehen. Das geht. Das sieht doch niemand. Und außerdem verschafft das Wasserratten den Vorteil, im Sommer gleich ins Wasser springen zu können, wenn plötzlich welches auftaucht.

Es ist schon toll, dass der Modedesigner Louis Réard den Bikini entworfen hat.Und noch besser, dass sich der Bikini in der Modewelt durchgesetzt hat. Er ist im Sommer einfach nicht mehr aus der Öffentlichkeit am Wasser wegzudenken.

Doch trotz allem brauchst du als Frau deine ganz individuellen Dessous. Deine BH und deine Höschen. Diese beiden Teile begleiten dich das ganze Jahr über und dein ganzes Frauenleben lang. Vergiss deshalb nicht, dich mit den optimal passenden Dessous auszustatten. Hier findest du welche.

 

* aus Wikipedia am 01.07.2020

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.