7 Merkmale, dass du den falschen BH trägst

Den optimal passenden BH zu tragen ist keine Kunst. Eigentlich. Doch genau so gut, wie du den optimal passenden BH tragen kannst, kannst du auch voll daneben greifen. Heute gebe ich dir 7 Merkmale, an denen du garantiert erkennst, dass du den falschen BH trägst. Voraussetzung ist nur, dass du dich ehrlich mit diesem Thema auseinander setzt.

 

Falscher oder richtiger BH

 

1.Druckstellen seitlich an der Brust

Wenn du Druckstellen seitlich an der Brust hast oder dir der Achselspeck unter den Armen rausquillt, dann sind deine Cups zu klein. Die Bügel in deinem BH drücken dann auf das Brustgewebe und das kann ganz schön weh tun. Ein BH-Bügel muss so unter der Brust anliegen, dass er genau zwischen Brust und Rippen endet. Anderenfalls sind Schmerzen vorprogrammiert. Durch dauernde Druckstellen seitlich an der Brust ist sogar das Brustkrebsrisiko höher, denn dort bildet sich leichter ein Knoten.

 

2.Gebückte Haltung

Deine Schultern hängen nach vorne und deine Augen blicken auf den Boden? Das ist die typische Haltung, wenn du die falsche Unterbrustweite trägst. Wenn du dann auf die Mitte zwischen den Cups schaust, und diese von deinen Rippen absteht, ist das ein weiteres Indiz. Normalerweise soll das Unterbrustband beim BH das meiste Gewicht der Brüste halten. Das kann aber nicht passieren, wenn du die falsche Unterbrustweite trägst. In diesem Fall passiert es häufig, dass dein Brustgewebe teilweise unten raus rutscht. Dadurch wird es gequetscht und das verursacht Schmerzen.

 

3.Streifen auf dem Brustgewebe

Wenn du Streifen an deinem Brustgewebe erkennst, ist das ein Zeichen dafür, dass zu zu kleine Cups trägst. Zu kleine Cups sorgen dafür, dass deine Brüste gequetscht werden. Gequetschte Brüste können sich nicht entfalten und schön sieht es auch nicht aus. Es wirkt platt gedrückt und versteckt schöne Weiblichkeit. Zu allem Übel kann dann das Brustgewebe irgendwo anders rausquellen. Meistens ist das seitlich. Aber das ist auch nicht schön.

 

4.Eingedrückte Rille unter der Brust

Eng, enger, am engsten. Wenn die Unterbrustweite deines BHs zu klein ist, dann entstehen mit der Zeit eingedrückte Rillen unter der Brust. Das passiert dadurch, dass das Unterbrustband des BHs sich auf deine Rippen eindrückt. Nicht nur, dass deine Haut dadurch an dieser Stelle beschädigt wird, auf die Dauer kann das auch deiner Lunge schaden, denn du kannst nicht mehr frei atmen.

 

5.Rot geriebene Haut zwischen den Brüsten

Wenn du zwischen deinen Brüsten wund geriebene Stellen entdeckst, trägst du wahrscheinlich einen BH, mit einem zu geringen Mittelsteg. Mittelsteg bedeutet der Abstand zwischen den Cups vorne. Nicht jeder Frau passt jede BH-Form und deshalb ist eine wund geriebene Stelle zwischen den Brüsten in Indiz, dass du darauf achten solltest, welche BH-Form für dich am günstigsten ist. Oder willst du im Extremfall ein Magengeschwür herbeiführen, weil der BH ständig genau auf die Stelle oberhalb des Magens drückt?

 

6.Oben abstehende Cups

Oben abstehende Cups tun nicht weh, aber sie sehen nicht schön aus. Denn in der Tat können Außenstehende sehen, ob du zu große BH-Cups trägst oder nicht. Das ist peinlich. Und nicht nur das. Deine Brüste haben keinen Halt und bewegen sich deshalb in den zu großen Cups hin und her. Das ist kein sehr angenehmes Gefühl und es wäre besser, wenn du das änderst.

 

7.Dellen an den Schultern

Dellen an den Schultern hast du nicht von Natur aus. Diese entstehen, wenn du über einen längeren Zeitraum BHs mit zu schmalen Trägern trägst. Falsch eingestellte Träger können dieses Phänomen sogar noch enorm verstärken. Das kann zu Nackenschmerzen oder sogar zu Muskelverkrampfungen im Nacken führen. Das sind eklige Schmerzen, die du unbedingt vermeiden solltest.

 

Hast du dich in einem der 7 Punkte wiedererkannt? Denk dran: all diese Schmerzen und unangenehmen Gefühle sind nicht notwendig. Trag dich gerne in meinen Newsletter ein, dort erhältst du regelmäßig Tipps für deinen optimal passenden BH.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.